Gesundheitstest

Beim Gesundheitstest geht es darum herauszufinden, was dem Tier fehlt. Das Gerät zeigt beispielsweise an, wenn ein Parasitenbefall besteht oder das Tier unter einer bestimmten Krankheit leidet (Borreliose, Kreislaufprobleme, Ekzeme, Cushing und und und). Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. Man kann auch herausfinden aus welchem Grund gewisse Symptome auftreten. Ziel ist es, die Dinge, die ausser Balance geratenen sind festzustellen und zu beheben.

In einem ersten Schritt wird untersucht wo die Probleme liegen. Im zweiten Schritt werden Helfer (z.B. homöopathische Mittel, Bachblüten etc.) gesucht, die helfen können das Problem zu beheben. Im dritten Schritt wird getestet welche Helfer dem individuellen Tier tatsächlich helfen und in einem vierten Schritt wird dann ein Spray oder Globuli mit diesen Helfern hergestellt und dem Kunden zugestellt.

Nun wird der Spray bzw. die Globuli über einen längeren Zeitraum (meist 8 bis 12 Wochen) dem Tier täglich verabreicht, wobei der Kunde beobachtet, was und inwiefern sich beim Tier etwas verändert. Es kann auch vorkommen, dass in dieser Zeit weitere Anpassungen vorgenommen werden, weil die Helfer nicht die gewünschten Resultate bringt.

Kontaktadresse für Proben & Haare: Im Amt 7, 8605 Gutenswil

Presse

Mit einem Gerät, das wie ein Knackfrosch aus Blech funktioniert, bringen Trainer den Pferden selbst komplexe Zirkusnummern bei – ohne jeden Zwang. Dennoch ist Klickertraining mit Pferden nach wie vor eine Randerscheinung.

Kontakt

8 + 9 =